Category Archives: Space

Neues von AstroAlex

ESA weblog: Launch, and return, updates (1 November, 2018) (Link zum Eintrag auf deutsch)

“ESA astronaut Alexander Gerst, NASA astronaut Serena Auñón-Chancellor and Roscosmos cosmonaut Sergei Prokopyev will welcome new arrivals to the International Space Station on 3 December: Canadian Space Agency astronaut David Saint-Jacques, NASA astronaut Anne McClain and Roscosmos cosmonaut Oleg Kononenko will increase the population of humans in space to six. The newcomers will be part of Expedition 57 for a few days, and will continue their mission as Expeditions 58/59 members only when Alexander and his crewmates undock from the Space Station.”

Exerting the force, plumbing and melting in space. (Today)

“Gravity is constantly exerting its force on objects. When you lift a cup of coffee, you are moving it against gravity. Humans learn how to live with this force of nature from infancy – babies learn to adjust their grip to the weight of objects.

In the weightless environment of the International Space Station astronauts need to adjust to the new world in space much like infants need to learn to hold on to objects. How his brain adapts to an environment where objects have no weight and decides how much grip is needed to move things is at the core of the Grip experiment.”

“Hier oben habe ich meinen Platz in der Welt gefunden.”

Alexander Gersts Horizon Blog: Ein Platz in dieser Welt.

“Jeder Astronaut weiß, dass wir uns auf der Raumstation – umgeben vom kosmischen Vakuum – ständig in einer potenziell lebensgefährlichen Situation befinden: Zugleich aber fühlen wir uns hier oben relativ sicher, verglichen mit unserer lebensfeindlichen Umgebung.
[…]
Manche Risiken bleiben trotz aller Vorbereitung bestehen. Aber man muss sich auch eingestehen: Zur Entdeckung des Unbekannten gehört das dazu. Der US-Unternehmer und Philanthrop John Shedd hat das Anfang des 20. Jahrhunderts einmal sehr gut auf den Punkt gebracht, finde ich, als er sagte: „Für Schiffe ist es am sichersten, im Hafen zu bleiben. Dafür sind aber Schiffe nicht gemacht.“ Und von T.S. Eliot stammt das Zitat, dass nur diejenigen, die das Risiko eingehen, zu weit zu gehen, in der Lage sind, herauszufinden wie weit sie gehen können.

Wenn wir nicht bereit sind, einige Unwägbarkeiten einzugehen, kommen wir im Leben, und auch in der Raumfahrt nirgendwo hin. Und auch wenn man persönliche und globale Risiken natürlich nicht wirklich gegeneinander abwägen kann, lägen die größten Gefahren für die Menschheit letztlich darin, überhaupt nichts zu tun. Wenn wir das Weltall um uns herum nicht erforschen, werden wir uns vor den Risiken, die uns zum Beispiel durch Meteoriteneinschläge oder Weltraumstrahlung drohen, nie wappnen können. Und ohne den Blick von außen auf unsere Erde durch Satelliten hätten wir so globale, “innere” Bedrohungen unseres Daseins wie etwa den Klimawandel niemals entdeckt.”

Two days ago Alexander Gerst took over command on the space station: Video footage – change of command. Direct link to footage of the ceremony on YouTube here.