Category Archives: Around the World

Chemin de fer de Petite Ceinture

The Tim Traveller: La Petite Ceinture: What Happened to Paris’s Lost Railway? (YouTube, 7:40min) “In 1900, the Petite Ceinture railway carried 38 million passengers in a single year. But by 1934 its stations were closed forever. What happened? Why was it abandoned? And why do the tracks seem to have been kept in good condition? I went to Paris to find out more…”

Failte Gu Port-Adhair Bharraigh

Aviation24.be: [Trip report] Loganair Twin Otter flight from Glasgow to Barra. By Ivan Coninx. Includes links to two YouTube videos of the flights.

“On Tuesday 26 November 2019, I checked off one of my avgeek bucket list items, as I flew on a Loganair Twin Otter from Glasgow to Barra and back. Barra is a Scottish island in the Outer Hebrides, roughly about 226 kilometers (122 nautical miles) from Glasgow. What makes Barra so unique is that it is the only place in the world where scheduled flights land on a beach.

Here is my trip report, so you can relive these two special flights to and from the beach runways at Barra Airport. So fasten your seatbelt, put the table in front of you in the upward position and enjoy this trip report.”

Plattdüütscher Integrationshelper

Yared Dibaba: Plattdeutsch für Anfänger ist eine hübsche kleine Serie, bei der man die wichtigsten Wörter zur Kommunikation mit Norddeutschen lernen kann. Jeder Folge ist kürzer als eine Minute.

  1. Moin
  2. Tschüß
  3. Zahlen
  4. Fofftein
  5. Wochentage
  6. Bannig
  7. Godet wedder
  8. Gau
  9. Klönen
  10. Schnacken
  11. Ackerschnacker
  12. Kuddelmuddel
  13. Laat
  14. Suutje
  15. Löppt
  16. Krüüsch
  17. Töven
  18. Klei mi an mors

Der einzige Begriff, den ich noch nie gehört habe, ist Ackerschnacker. Dafür vermisse ich “vigeliensch” und “brägenklöterig”.

Nachwuchsmusiker*innen Deutschlands treffen auf die “ungeschminkten” Facetten Südafrikas

WDR Doku: 90 Koffer voll Musik – Das Bundesjugendorchester in Südafrika. (YouTube, 52min)

“Europäische Klassik trifft auf südafrikanische Rhythmen – in einer ganz besonderen Mischung aus jugendlichem Elan, erstaunlicher Professionalität und jeder Menge Spaß. Die WDR-Reportage taucht ein in die besondere Welt des Bundesjugendorchesters, das anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums durch Südafrika tourt.

Dort treffen die besten Nachwuchsmusiker*innen Deutschlands, ein Viertel Jahrhundert nach Ende der Apartheid, auch auf die “ungeschminkten” Facetten Südafrikas:
So stehen neben klassischen Konzerten Besuche in den Townships von Johannesburg und Kapstadt, Auftritte im öffentlichen Raum und natürlich auch die Begegnung mit südafrikanischen Musikern auf dem Programm – Begegnungen, denen die Jugendlichen mit Spannung und vielfältigen Erwartungen entgegenfiebern.

Die einfühlsame Reportage lässt dabei unmittelbar am Erleben der Jugendlichen teilhaben, und öffnet den Blick hinter die Kulissen dieses besonderen Klangkörpers. Das Bundesjugendorchester ist eine der wichtigsten Institutionen für heranwachsende Musiker*innen in Deutschland.”

“2020 beschert Weltraumfans etliche himmlische Highlights”

Deutsche Welle: Orion, Starliner, Sonnenfinsternisse und Planeten: Das kommt 2020 im Weltall auf uns zu. “Vier Marssonden, eine neue ESA-Rakete, eine totale Sonnenfinsternis, ein wunderschönes Planetentreffen sowie neue Raumschiffe für die Internationale Raumstation: 2020 beschert Weltraumfans etliche himmlische Highlights.”

“Das Himmelsereignis des Jahres ist die totale Sonnenfinsternis am 14. Dezember. In einem gut 90 Kilometer breiten Streifen schiebt sich der Neumond komplett vor die Sonne. Für maximal 2 Minuten und 10 Sekunden wird der Tag zur Nacht: Die hellsten Sterne sind am Himmel zu sehen und rund um die dunkle Mondscheibe zeigt sich die flammende Sonnenatmosphäre, die Korona. Der Totalitätsstreifen läuft leider zumeist über das Meer.

Die Totalität beginnt am 14. Dezember um 14:33 Uhr Weltzeit im Südpazifik und endet um 17:54 Uhr Weltzeit im Südatlantik vor der Küste Namibias.

Aber die Finsternisfans haben Glück: Der Höhepunkt der Finsternis findet über Land statt. Von etwa 16:00 bis 16:25 Uhr Weltzeit kreuzt der Mondschatten den Süden Chiles und Argentiniens.
[…]
Von Mai bis Dezember bilden Jupiter und Saturn, die beiden größten Planeten im Sonnensystem, ein hübsches Gespann am abendlichen Firmament – sichtbar in allen Teilen der Welt (von arktischen Regionen abgesehen), aber besonders gut auf der südlichen Hemisphäre.

Der Höhepunkt dieser Jupiter-Saturn-Festspiele wird am 21. Dezember erreicht. Dann überholt der schnellere Jupiter den deutlich langsameren Ringplaneten. Nur alle 20 Jahre stehen Jupiter und Saturn so dicht am Himmel beieinander!”