Category Archives: School and Education

Nein, Schulen und Kitas wurden nicht im März wegen einer im April vorveröffentlichten Studie geschlossen.

MaiLab: Was ist jetzt mit den Schulen und Kitas? (YouTube, 23:34min) “Die Antwort auf eine der schwierigsten Fragen der Coronakrise droht vor lauter “Drama” um Drosten und BILD unterzugehen. Wir müssen mal sachlich und unaufgeregt über die Kitas, Kindergärten und Schulen sprechen und ob man es verantworten kann sie zu öffnen – oder sogar muss.”

Wie immer finden sich alle wissenschaftlichen Quellen in den Shownotes.

Und im Anbetracht der aktuellen Situation bezüglich Verschwörungstheorien über Corona, Impfungen etc. möchte ich dem geneigten Leser noch dieses Video ans Herz legen:

Die Carolin Kebekus Show: Wissenschaftler haben auch Gefühle. (YouTube, 5:42min)

Hier und da ein bisschen mehr Normalität

Die Rheinpfalz: Landesregierung verkündet weitreichende Lockerungen für Rheinland-Pfalz.

“Zum Thema private Feiern sagte [Ministerpräsidentin Malu] Dreyer: „Das regeln wird nicht, weil wir nicht in das Private eingreifen“. Dreyer appelliert hier an die Vernunft der Bürger, auch zuhause keine riesigen, ausufernden Feste zu veranstalten und die Regeln auch für den privaten Bereich einzuhalten.
[…]
„Heute ist ein Tag für Europa“, kommentierte die Ministerpräsidentin die am Mittwoch verkündeten Grenzöffnungen. Dreyer zeigte sich darüber erleichtert. Zu den aktuellen Infektionszahlen sagte die Ministerpräsidentin: „Zum ersten Mal sind weniger als 500 Menschen in Rheinland-Pfalz infiziert“, mahnte aber auch im nächsten Satz. „Wir müssen weiter daran arbeiten, dass wir vor Augen haben, dass wir in einem veränderten Alltag gehen. Das Virus ist noch da“, sagte Dreyer weiter. […]
Wenn es wieder zu einem Anstieg der Infektionen kommen sollte, würde man die Lockerungen gegebenenfalls wieder rückgängig machen. Laut Dreyer sind vier Phasen geplant, in denen schrittweise zur Normalität zurückgekehrt werden soll.”

Deutsche Welle: Lockerung der Corona-Regeln: EU-Grenzen öffnen sich wieder. “Ein freier Reiseverkehr ist vielleicht das Symbol der europäischen Einigung. In der Corona-Pandemie wurden EU-Binnengrenzen geschlossen. Jetzt werden einige wieder geöffnet, allerdings nur schrittweise und nicht überall.”

“Alle geplanten Lockerungen im grenzüberschreitenden Verkehr sind an die Bedingung geknüpft, dass die Neuinfektionen im Nachbarland oder einer Nachbarregion nicht wieder deutlich steigen. Als Richtwert gibt die Bundesregierung die Zahl von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen vor. Liegt sie darüber, könnten Kontrollen wiederaufgenommen werden.”

Crashkurs zu den Daten über Corona

Quarks.de (WDR): Was die Daten zu Corona aussagen und was nicht. “Mit dem neuen Coronavirus preschen täglich neue Zahlen auf uns ein – mehr Infizierte, neue Todesfälle, dazu Berechnungen über Verdopplungsraten und Sterberate. Wir erklären, was das bedeutet, was oft falsch gemacht wird und wo die Wissenschaftler noch streiten.”

Erklärt werden Basisreproduktionszahl, effektive Reproduktionszahl, Morbidität, Prävalenz, Verdopplungszeit, Mortalität (Todesrate, Sterblichkeit), Letalität, Fall-Verstorbenen-Anteil (CFR, englisch: case fatality rate), infection fatality rate (IFR), Manifestationsindex.

Different ways to model a pandemic

Numberphile: The Coronavirus Curve. (YouTube, 22:17min) “Ben Sparks explains (and codes) the so-called SIR Model being used to predict the spread of coronavirus (COVID-19).”

I played along at home and created my own version with Geogebra, but you can also find Ben Sparks’s version here: SIR Model.

Be sure to also check out the links in the description of the video.

3Blue1Brown: Simulating an epidemic. (YouTube, 23:11min)

“While here we looked at what you might call an “agent-based” SIR model, if you want to see what it looks like as a set of differential equations, Ben Sparks just did a lovely video on the topic over at Numberphile [see above].

There are a few reasons I like the agent-based model here, for demo purposes at least. It’s a bit easier to understand for those who are not comfortable yet with ODEs, for one. It also conveys how things are not deterministic; no real-world curve will look as smooth as the differential equations. It also makes it way easier to ask questions and bake other assumptions into the model. Introducing things like travel or community centers into the differential equations would get very hairy very quickly. For those who want to go much more deeply into this, the Institute for Disease Modeling has a lot of models free for people to look at and play with.”