Pandemie, Schule, Gesellschaft

Markus Pössel auf Spektrum sci.logs “Relativ einfach”: Corona-Pandemie und Schule: Das BMBF meldet sich zu Wort.

“Insgesamt finde ich damit die Äußerungen, die via Social-Media-Team aus dem BMBF kamen, durchaus irritierend. Erst eine klare, politisch relevante Ansage, die als wissenschaftlich untermauert präsentiert wird: “Studien zeigen, dass Schulen für sich keinen übermäßigen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben.” Dann, auch das ist noch löblich, transparent und Reaktion auf Nachfragen, nämlich die drei Tweets mit den drei Studien, auf die man sich bezog, und für jede Studie – auch das gute Praxis – direkt ein Link zum Anklicken. So geht Transparenz. Aber was die Transparenz dann zeigt, wenn man doch einmal nachschaut, sieht eben weniger gut aus. Hinter den Links stecken Studien, die jeweils Teilaspekte im Zusammenhang von Kindern/Jugendlichen beleuchten, aber keine Ergebnisse präsentieren, die die BMBF-Behauptung stützen würden. [Hervorhebung durch mich.]

Martinoli et al. beschäftigen sich nur mit Übertragung innerhalb von Schulen; das erlaubt keine Einordnung im breiteren Infektionsgeschehen. Viner et al. präsentieren SAR, Secondary Attack Rates; wenn man die jeweilige Gruppengröße mit einbezieht um von der SAR auf R-Werte zu bekommen, dann ist das Ergebnis aber im Gegenteil: Schulen tragen in jener Hinsicht mehr zum Infektionsgeschehen bei als Haushalte. Bei Irfan et al. dagegen steht das relative Risiko von Jugendlichen und Erwachsenen im Vordergrund. Und das ist zumindest deren Rechnung nach in Grund- und weiterführenden Schulen für Jugendliche/Kinder gleich hoch wie für Erwachsene, eventuell sogar höher. Aber auch das natürlich nur ein innerschulischer Wert, ohne direkten Rückschluss auf die Rolle von Schulen im allgemeinen Infektionsgeschehen.
[…]
Die Schwächen der verlinkten Metastudien, die sich alleine schon ergeben, wenn man stichprobenartig einige der zugrundeliegenden Fachartikel anschaut und vergleicht, wie deren Zahlen verwendet werden – Jugendliche die als Erwachsene gebucht werden, ein SAR das sich offenbar gar nicht auf Haushalte bezieht – fand ich, wiederum als epidemiologischer Laie, einigermaßen erschreckend.”

In den Kommentaren zu diesem Artikel wird ein Artikel vom 28. April 2021 verlinkt, der traurigerweise vermutlich immer noch aktuell ist:

Jan-Martin Wiarda: Die Datenerhebungskatastrophe. “Das Pandemiemanagement der Bundesrepublik baut auf einem Corona-Monitoring auf, das diese Bezeichnung nicht verdient. Die Politik weiß bis heute kaum, was genau sie mit ihren Lockdown-Maßnahmen bewirkt und wer sich warum infiziert. Wie konnte das passieren? Eine Spurensuche.” (Wer Jan-Martin Wiarda ist.)

Wie ein Delfin aus dem Wasser springen…

… könnten Menschen, die auf dem Mond schwimmen gehen:

100 Sekunden Physik: Wie ist es auf dem Mond zu schwimmen? (YouTube, 4:52min) “Fast 50 Jahre nach der letzten bemannten Mondmission, rückt der Mond gerade wieder ins Zentrum der Raumfahrt. Da könnte man sich die Frage stellen, wie es sich für einen Astronauten anfühlt in einem See auf dem Mond zu schwimmen?”

Germany has got a new Chancellor

Washington Post: Germany’s new chancellor, Olaf Scholz, takes over as Angela Merkel’s long goodbye has its last act.

“BERLIN — For the first time in nearly 16 years, Angela Merkel is not the chancellor of Germany. Her Social Democrat successor, Olaf Scholz, was sworn in around noon on Wednesday local time, after the Bundestag, the German parliament, voted him into office.
[…]
It has been a long road getting here. Merkel, a conservative Christian Democrat, has been treated to send-offs, both formal and informal, at home and abroad. Despite four terms in office — a reign that predates the iPhone — Merkel is leaving less than two weeks shy of the record for longest chancellorship. That’s held by Helmut Kohl, Merkel’s party mentor who oversaw German reunification in 1990.

She is the first German chancellor to retire, rather than lose, and one of the few heads of government to plan her exit from political life. On Wednesday, from her seat in the parliament’s visitor gallery, Merkel received a lengthy standing ovation from lawmakers and other officials before voting began.”

New York Times: Germany Live Updates: Merkel Hands Over Chancellor’s Office to Scholz.

“A dominant era of German politics ended on Wednesday as Angela Merkel handed over the chancellery to her successor, opening a new chapter for Europe’s biggest democracy.

For the first time in 16 years, Germany will now have a center-left government led by a new chancellor. And that leader, Olaf Scholz, finds himself in the difficult spot of trying to live up to the high expectations set by Ms. Merkel, under whose stewardship Germany became Europe’s leading power for the first time in modern history.

For over a decade, Ms. Merkel steered her country and the continent through a series of crises. She leaves power after a drawn-out goodbye — she announced in 2018 that she would not seek re-election — and as the most popular politician in her nation.

On Wednesday, as lawmakers gathered in Parliament to confirm Mr. Scholz as chancellor, Ms. Merkel was greeted with a standing ovation that lasted almost a minute. She then took a seat in the visitors’ gallery.”

BBC: Germany’s Olaf Scholz takes over from Merkel as chancellor.

“Olaf Scholz has been been sworn in as Germany’s new chancellor, formally taking power after Angela Merkel’s historic 16 years as leader.
He promised he would do all he could to work towards a new start for Germany.
As she left the chancellery, ending a 31-year political career, Mrs Merkel told her former vice-chancellor to approach the task “with joy”.”

More at Deutsche Welle:

Olaf Scholz formally sworn in as German chancellor.

Olaf Scholz: Germany’s new chancellor is level-headed and pragmatic.

Opinion: Cool, calm and collected — Merkel leaves but her political style remains.

Was für Delta galt, gilt umso mehr für Omikron

Weil es gut sein kann, dass die Omikron-Variante wahrscheinlich noch ansteckender ist als Delta – und weil im Fernsehen ja auch alles wiederholt wird (wie der Schockwellenreiter zu sagen pflegt):

Mailab: Corona-Endlosschleife | Kommen wir da jemals wieder raus? (YouTube, 12:05min)

“Schlachtplan gegen das Virus:
Die Impflücke so schnell und so vollständig wie möglich schließen
Geimpfte so schnell wie möglich boostern
Bis dahin – Flatten The Curve
, mit der ganzen Käseplatte*
*siehe Video”

Wie immer mit allen Quellen und weiteren Informationen in der Videobeschreibung. Einfach gedanklich im Video “Delta” durch “Omikron” übersetzen und so schnell wie möglich zum Impfen/Boostern rennen, falls noch nicht geschehen. Anders wird das nix.

“Warum ist gerade alles so scheiße?”

Das mag sich in den letzten Wochen so ziemlich jede(r) gefragt haben. Die Antwort gibt’s bei

Mailab: Corona-Endlosschleife | Kommen wir da jemals wieder raus? (YouTube, 12:05min)

“Ja, aber nur, wenn wir verstehen, warum diese vierte Welle anders ist als die bisherigen. Nur dann können wir JETZT richtig handeln.

Schlachtplan gegen das Virus:
Die Impflücke so schnell und so vollständig wie möglich schließen
Geimpfte so schnell wie möglich boostern
Bis dahin – Flatten The Curve, mit der ganzen Käseplatte*
*siehe Video”

Wie immer mit allen Quellen und weiteren Informationen in der Videobeschreibung.