Category Archives: Economics

Anlaufprobleme bei Corona-Impfungen in mehreren europäischen Ländern

Deutsche Welle: Kritik an Impfstrategie der Bundesregierung. “Vorige Woche startete in Deutschland die Impfaktion gegen das Coronavirus. Aber es geht nur langsam voran. Der Gesundheitsminister solle sich erklären, fordert die Linke.”

“Das Vorgehen der Bundesregierung bei der Beschaffung und Verteilung des Impfstoffes stößt auf wachsende Kritik. Wissenschaftler werfen der großen Koalition schwere Versäumnisse vor.

Auch SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach sieht deutliche Defizite. Nach seiner Ansicht könnten Deutschland und Europa mit den Impfungen schon weiter sein. Es sei zu wenig BioNTech-Impfstoff geordert und auch beim amerikanischen Unternehmen Moderna zu wenig bestellt worden, so die Kritik.

Die Leopoldina-Neurologin Frauke Zipp, die zu den wichtigsten Beratern der Regierung gehört, betonte: “Ich halte die derzeitige Situation für grobes Versagen der Verantwortlichen.” Es habe im Sommer Angebote für mehr Impfstoff gegeben, sagte sie. So habe etwa BioNTech im Spätsommer wesentlich mehr Impfdosen angeboten. Am Freitag hatte das Unternehmen erklärt, mehr Corona-Impfstoff als bisher geplant an die EU liefern zu wollen. Man befinde sich “in fortgeschrittenen Diskussionen, ob und wie wir weitere Impfungen aus Europa für Europa in diesem Jahr zur Verfügung stellen können”, sagte Unternehmenschef Ugur Sahin.”

Deutsche Welle: Spahn spekuliert auf neuen Impfstoff. “Der Gesundheitsminister hofft, dass ein zusätzliches Vakzin die Probleme bei den Corona-Impfungen lösen wird. Kritik am Tempo gibt er an die Länder weiter.”

Deutsche Welle: Europaweit Probleme beim Impfstart. “Auch in deutschen Nachbarländern wird der schleppende Verlauf der Impfkampagne gegen das Coronavirus kritisiert. Die Briten wollen ein neues Vakzin einsetzen.”

Deutsche Welle: Lockdown-Verlängerung wohl reine Formsache. “Kein maßgeblicher Politiker in Deutschland wendet sich noch dagegen, die Corona-Beschränkungen auch nach dem 10. Januar beizubehalten. Doch wie lange soll der Lockdown dauern?”

“Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) forderte in der “Bild am Sonntag” strikte Beschränkungen für weitere drei Wochen: “Der Lockdown muss bis Ende Januar verlängert werden. Vorschnelle Lockerungen würden uns wieder weit zurückwerfen.” Auch andere stark von Corona betroffene Bundesländer plädierten in einer Telefonkonferenz ihrer Staatskanzleichefs dafür, während weniger betroffene Länder einer neuen Entscheidung schon nach zwei Wochen zuneigten. Die Bundesregierung unterstütze die vorsichtige Seite, hieß es.
[…]
Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) verlangte, “dass der Bund darlegt, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage beziehungsweise Datengrundlage er eine weitere pauschale Schließung von Kitas und Schulen fordert und wie er sich vorstellt, dass damit die wesentlichen Funktionen der Grundversorgung und medizinischen Behandlungskapazitäten aufrechterhalten werden sollen”. Söder meinte hierzu: “Es wäre angesichts der hohen Infektionszahlen verantwortungslos, Lehrer und Schüler einfach wieder komplett in die Schulen zu schicken.””

Opfer des Neo-Nationalismus

Deutsche Welle: Meinung: Brexit bleibt auch mit Abkommen falsch. “Die Briten verabschieden sich nicht ganz so hart von Europa wie befürchtet. Dennoch bleibt der Schritt ein großer historischer Fehler, meint Bernd Riegert.”

“Der britische Brexit-Premier und die EU-Unterhändler lieben offenbar das Drama, um dem inzwischen recht genervten Publikum vor allem in Großbritannien zu beweisen, dass man bis zuletzt gekämpft hat, um die eigenen Interessen durchzusetzen. Den Deal, der kurz vor der Heiligen Nacht besiegelt wurde, hätte man genauso gut bereits vor drei oder gar sechs Monaten haben können. Bis auf ein paar marginale Änderungen bei den Fischquoten entspricht er dem, was die EU Großbritannien schon im Sommer angeboten hatte.

Mit einer Mischung aus Chuzpe und naivem Populismus verkauft der lausbübisch wirkende Premier seinen Landsleuten das Abkommen jetzt als großen Erfolg. Die Versprechen aus dem Brexit-Wahlkampf 2016 würden alle umgesetzt, tönt Johnson. Das ist falsch. Das Abkommen ist ein klassischer Kompromiss wie alle Handelsabkommen. Keine einzige Regelung ist besser als das, was die Briten als Mitglieder der Europäischen Union bereits hatten.
[…]
Unterm Strich ist und bleibt der Brexit eine Mogelpackung. Mit der EU würde es den Briten besser gehen. Ohne den Blender Boris Johnson erst recht.”

Es darf “nicht wieder einen Lockdown für das ganze Land geben”

Deutsche Welle: Corona sorgt für neue Obergrenzen bei Privatfeiern. “Bund und Länder verschärfen angesichts steigender Corona-Infektionszahlen ihre Auflagen. Verweigerern droht ein Bußgeld. Das oberste Ziel der Regierung: einen neuen Lockdown in Deutschland zu verhindern.”

“So soll die Zahl der Teilnehmer bei privaten Feiern begrenzt werden, wenn ein bestimmter Wert bei den Neuinfektionen überschritten ist. Konkret bedeutet das, dass ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einem Landkreis über sieben Tage die Zahl der Teilnehmer einer privaten Feier im öffentlichen Raum auf 50 und zu Hause auf 25 Personen begrenzt werden sollte. Steigt der Wert der Neuinfektionen auf mehr als 50, sollte die Zahl der Feiernden auf maximal 25 im öffentlichen Raum und zehn zu Hause reduziert werden.”

Jeopardizing people’s health.

The Washington Post: ‘People are just being dishonest’: Parents are sending coronavirus-infected kids to school, Wisconsin officials warn. “As authorities in suburban Milwaukee gamed out the complex preparations to allow children back into classrooms amid the coronavirus pandemic, they didn’t plan for one scenario: parents deliberately sending infected kids to school.
Yet that’s exactly what’s happened multiple times in Washington and Ozaukee counties, health officials said this week.”

The Washington Post: The code: How genetic science helped expose a secret coronavirus outbreak. “POSTVILLE, Iowa — It wasn’t until their colleagues began to disappear that workers at Agri Star Meat and Poultry realized there was a killer in their midst.
First came the rumors that rabbis at the kosher plant had been quarantined. Then a man who worked in the poultry department fell ill. They heard whispers about friends of friends who had been stricken with scorching fevers and unbearable chills — characteristic symptoms of the novel coronavirus.
Where was the contagion coming from?”

“It’s unclear why the state did not report the full number of positive antibody tests. But at least 20 percent and as many as 29 percent of Agri Star workers contracted the coronavirus between mid-March and early May. These numbers, which Guerrero confirmed, clearly exceed the CDC’s recommended definition for an outbreak — two or more linked cases of a disease — and likely meet Iowa’s 10 percent threshold.
Health experts and worker advocates have criticized Iowa’s metric, which was adapted from an older policy for monitoring flu outbreaks in schools.
Covid-19 is far more contagious and virulent than the flu, said Jan Flora, a sociology professor at Iowa State University. “To use the same threshold means that the state and the meatpacking plant will always be attempting to close the barn door after the horse has escaped.”
In denying The Post’s request for Agri Star’s case numbers, the Iowa Department of Public Health said it only released information about workplaces in cases of “active viral infection.” In other words, because the state took so long to test workers, the peak of the outbreak had already passed — so Iowa never had to acknowledge that the outbreak occurred at all.

Emphasis mine.

“Trump hat einen unglaublichen Machtinstinkt.”

Deutsche Welle: Philosoph Hösle: Trump zeigt “klassische Strategie eines Diktators”. “Für den Philosophen Vittorio Hösle steht das transatlantische Verhältnis an einem Scheideweg. Im Falle einer Wiederwahl von US-Präsident Trump hält er ein Auseinanderfallen für möglich.”

Falls Trump als Präsident wiedergewählt wird…
…wird es um die Einheit des Westens noch viel schlimmer stehen als jetzt schon. Aus dem Bolton-Bericht wissen wir, dass Trump eigentlich aus der NATO austreten wollte. Und im Falle seiner Wiederwahl würde er jede weitere Gelegenheit nutzen, die europäischen Länder zu demütigen. In seinem Weltbild spielt Europa kaum eine Rolle. Er hat im Grunde das Weltbild eines Mobsters, eines Clanchefs, der die Welt in Einflusssphären einteilt nach dem Motto “Dieser Teil der Stadt ist für meine Drogenhändler, der andere ist für dich”. Ansonsten hat er keinerlei Verständnis für Verfassung oder Gewaltenteilung. Das verachtet er alles. Deshalb: Wenn er wiedergewählt wird, wird es noch düsterer werden.”

“Vittorio Hösle, am 25. Juni 1960 als Sohn einer italienischer Mutter und eines deutschen Vaters in Mailand geboren, lehrt seit rund 20 Jahren an der University of Notre Dame im US.Bundesstaat Indiana.Zuvor war er an Universitäten in Deutschland und der Schweiz tätig und leitete das Forschungsinstitut für Philosophie in Hannover. Hösle ist Beiratsmitglied im “Komitee für eine Demokratische UNO“. Papst Franziskus berief ihn 2013 in die Päpstliche Akademie der Sozialwissenschaften.”