Category Archives: Music

Music from the other side of the world

This is Tuvan Throat Singing and music at it’s finest:

Alash Ensemble Live in Chicago for 10th Anniversary Concert at Old Town School of Folk Music. (YouTube, 1 hour 20 min) “A live recording of Alash Ensemble’s 10th anniversary, Chicago concert hosted by The Old Town School of Folk Music in The Myron R. Szold Music & Dance Hall on February 20, 2016”

“The members of Alash are Tuvan throat singers, who use a remarkable technique for singing multiple pitches at the same time. Masters of traditional Tuvan instruments as well as the art of throat singing, they are deeply committed to traditional Tuvan music and culture. At the same time, they are fans of western music. Believing that traditional music must constantly evolve, Alash subtly infuse their songs with western elements, creating their own unique style that is fresh and new, yet true to their Tuvan musical heritage.”

Two of their albums are also available on YouTube: Achai and Buura. (Link to the first of 13 songs in each playlist.)

Huun-Huur-Tu at Fantasy Studios, Berkeley, California November 18, 2008. (YouTube, 1 hour 18 min) Their website doesn’t seem to exist any more, but you can read about them on Wikipedia: Huun-Huur-Tu.

“Vergiss mal deine To-Do-Liste nicht!”

Marti Fischer: Make A Move x Marti Fischer – SONNTAG (Official Music Video). (YouTube, 3:48min)

“Wann ich fertig bin? Na wenn ich fertig bin. Ich schiebe alles in Richtung Ende der Woche hin. Ja klar, ich mach das Sonntag. […] Mach dir keine Sorgen, alles unter Kontrolle. Vielleicht mach ich das morgen. Auf jeden Fall nicht heute. Gib mir noch etwas Zeit – ich mach das bald. Ja klar, ich mach das Sonntag.”

Nachwuchsmusiker*innen Deutschlands treffen auf die “ungeschminkten” Facetten Südafrikas

WDR Doku: 90 Koffer voll Musik – Das Bundesjugendorchester in Südafrika. (YouTube, 52min)

“Europäische Klassik trifft auf südafrikanische Rhythmen – in einer ganz besonderen Mischung aus jugendlichem Elan, erstaunlicher Professionalität und jeder Menge Spaß. Die WDR-Reportage taucht ein in die besondere Welt des Bundesjugendorchesters, das anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums durch Südafrika tourt.

Dort treffen die besten Nachwuchsmusiker*innen Deutschlands, ein Viertel Jahrhundert nach Ende der Apartheid, auch auf die “ungeschminkten” Facetten Südafrikas:
So stehen neben klassischen Konzerten Besuche in den Townships von Johannesburg und Kapstadt, Auftritte im öffentlichen Raum und natürlich auch die Begegnung mit südafrikanischen Musikern auf dem Programm – Begegnungen, denen die Jugendlichen mit Spannung und vielfältigen Erwartungen entgegenfiebern.

Die einfühlsame Reportage lässt dabei unmittelbar am Erleben der Jugendlichen teilhaben, und öffnet den Blick hinter die Kulissen dieses besonderen Klangkörpers. Das Bundesjugendorchester ist eine der wichtigsten Institutionen für heranwachsende Musiker*innen in Deutschland.”