Author Archives: Andrea

Nein, Schulen und Kitas wurden nicht im März wegen einer im April vorveröffentlichten Studie geschlossen.

MaiLab: Was ist jetzt mit den Schulen und Kitas? (YouTube, 23:34min) “Die Antwort auf eine der schwierigsten Fragen der Coronakrise droht vor lauter “Drama” um Drosten und BILD unterzugehen. Wir müssen mal sachlich und unaufgeregt über die Kitas, Kindergärten und Schulen sprechen und ob man es verantworten kann sie zu öffnen – oder sogar muss.”

Wie immer finden sich alle wissenschaftlichen Quellen in den Shownotes.

Und im Anbetracht der aktuellen Situation bezüglich Verschwörungstheorien über Corona, Impfungen etc. möchte ich dem geneigten Leser noch dieses Video ans Herz legen:

Die Carolin Kebekus Show: Wissenschaftler haben auch Gefühle. (YouTube, 5:42min)

“Coronaviren sind Cluster-Champions”

Die Zeit: Christian Drosten hält zweite Infektionswelle für vermeidbar. “Mit dem aktuellen Wissen über das Virus könnte Deutschland einem zweiten Shutdown entgehen. Vorbild dafür ist laut dem Virologen Christian Drosten Japans Strategie.”

“Der Virologe Christian Drosten sieht eine Chance, dass Deutschland auch ohne Impfstoff glimpflich durch die Corona-Pandemie dieses Jahr kommt. “Vielleicht entgehen wir einem zweiten Shutdown”, sagte er dem Spiegel. Es gebe jetzt eine theoretische Möglichkeit, dass die Deutschen ohne zweite Welle durchkommen. Dafür sei es nötig, bei den jetzigen Maßnahmen nachzujustieren, sagte Drosten dazu im NDR-Podcast.

Ähnlich äußerte sich der Bonner Virologe Hendrik Streeck. Er glaube nicht, dass Deutschland eine gewaltige zweite Corona-Welle erleben werde, sagte Streeck den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Er vermute aber, dass es immer wieder lokale Ausbrüche geben werde. “Das wird vielleicht im Herbst auch vermehrt und überraschend geschehen – aber ich glaube nicht, dass wir eine zweite Welle sehen werden, die uns regelrecht überschwemmt und überfordert”. Er rate dazu, sich bei den Schutzmaßnahmen vor allem auf Großveranstaltungen zu fokussieren. “Die zu unterbinden, scheint am ehesten was gebracht zu haben.””

Die Zeit: Jeder könnte Superspreader sein. “Konzert, Fußballspiel, Zumbakurs: Es sind solche Events, auf denen Einzelne viele anstecken. Die meisten Covid-Patienten infizieren niemanden. Und das ist entscheidend. Eine Analyse von Kai Kupferschmidt”.

“In gewisser Weise ist die Rolle von Superspreading Events eine gute Nachricht, sagt Jamie Lloyd-Smith [Biophysiker an der University of California, Los Angeles]. “Wenn man vorhersagen kann, unter welchen Umständen es zu solchen Ereignissen kommt, dann lässt sich mathematisch zeigen, dass man die Ausbreitung der Krankheit wirklich sehr schnell aufhalten kann”, sagt er. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn die Wissenschaft versteht Superspreading Events bislang kaum. Das liegt auch daran, dass dabei mindestens drei verschiedene Ebenen zusammenspielen: das Virus, der Infizierte und sein Umfeld.”

““This is a flu. This is like a flu,” Trump said on Feb. 26.”

The Washington Post: Fact-checking Trump’s letter blasting the World Health Organization.

“In previous administrations, a letter to an international organization signed by the U.S. president generally would have been carefully vetted and fact-checked. But President Trump’s May 18 letter to World Health Organization Director General Tedros Adhanom Ghebreyesus contains a number of false or misleading statements. Here’s a sampling, as well as a guide to some of his claims”.

See also: NPR: Fact-checking And Assessing Trump’s Letter Of Rebuke To WHO.

“Still, Trump’s threats are already causing substantial damage to the global agency tasked with coordinating the world’s response to the pandemic, said Benjamin Mason Meier, associate professor of global health policy at the University of North Carolina at Chapel Hill.

“For the United States to blame the World Health Organization for its own months and months and months of inaction seems factually untrue and designed to divide the world at a moment when global solidarity is needed most,” Meier said. “It undercuts the World Health Organization’s efforts to provide a collective response to this common threat [of the COVID-19 pandemic].””

“There is the mammal way and there is the bird way”

The Atlantic: Why Birds Do What They Do. “The more humans understand about their behavior, the more inaccessible their world seems.” By Jenny Odell.

“In all this struggling to imagine, I encounter a certain irony: The more I know about birds, the more inaccessible their perceptual world seems to me. From Jennifer Ackerman’s The Bird Way: A New Look at How Birds Talk, Work, Play, Parent, and Think, I learned that birds such as the vinous-throated parrotbill and the black Jacobin hummingbird make sounds beyond our range of hearing, while the mating displays of male black manakins feature a “high-speed somersault” so fast that humans can see it only in slowed-down video. Birds see colors that we never will, and distinguish among colors that look the same to us. Writing about how they interpret a wall of foliage as “a detailed three-dimensional world of highly contrasting individual leaves,” Ackerman laments that she has tried to see what birds see, but humans just can’t differentiate among the greens.

Learning more also means having more questions. Both books include recent research that illuminates new behavior, whose mechanics and purpose remain hypothetical or totally unknown. Ackerman writes that veeries, a type of North American thrush, can anticipate hurricanes months in advance, adjusting their nesting and migration schedules accordingly—but the way they do it is a “deep mystery.””

Link via MetaFilter.

Die beiden Bücher aus dem Artikel sind:

  • Jennifer Ackerman: The Bird Way: A New Look at How Birds Talk, Work, Play, Parent, and Think
  • David Allen Sibley: What It’s Like to Be a Bird
  • Hier und da ein bisschen mehr Normalität

    Die Rheinpfalz: Landesregierung verkündet weitreichende Lockerungen für Rheinland-Pfalz.

    “Zum Thema private Feiern sagte [Ministerpräsidentin Malu] Dreyer: „Das regeln wird nicht, weil wir nicht in das Private eingreifen“. Dreyer appelliert hier an die Vernunft der Bürger, auch zuhause keine riesigen, ausufernden Feste zu veranstalten und die Regeln auch für den privaten Bereich einzuhalten.
    […]
    „Heute ist ein Tag für Europa“, kommentierte die Ministerpräsidentin die am Mittwoch verkündeten Grenzöffnungen. Dreyer zeigte sich darüber erleichtert. Zu den aktuellen Infektionszahlen sagte die Ministerpräsidentin: „Zum ersten Mal sind weniger als 500 Menschen in Rheinland-Pfalz infiziert“, mahnte aber auch im nächsten Satz. „Wir müssen weiter daran arbeiten, dass wir vor Augen haben, dass wir in einem veränderten Alltag gehen. Das Virus ist noch da“, sagte Dreyer weiter. […]
    Wenn es wieder zu einem Anstieg der Infektionen kommen sollte, würde man die Lockerungen gegebenenfalls wieder rückgängig machen. Laut Dreyer sind vier Phasen geplant, in denen schrittweise zur Normalität zurückgekehrt werden soll.”

    Deutsche Welle: Lockerung der Corona-Regeln: EU-Grenzen öffnen sich wieder. “Ein freier Reiseverkehr ist vielleicht das Symbol der europäischen Einigung. In der Corona-Pandemie wurden EU-Binnengrenzen geschlossen. Jetzt werden einige wieder geöffnet, allerdings nur schrittweise und nicht überall.”

    “Alle geplanten Lockerungen im grenzüberschreitenden Verkehr sind an die Bedingung geknüpft, dass die Neuinfektionen im Nachbarland oder einer Nachbarregion nicht wieder deutlich steigen. Als Richtwert gibt die Bundesregierung die Zahl von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen vor. Liegt sie darüber, könnten Kontrollen wiederaufgenommen werden.”