Graphische Biographie zum Humboldt-Jahr

Deutsche Welle: Andrea Wulf: “Humboldt bringt Kunst und Wissenschaft zusammen”. “Ihre Humboldt-Biografie wurde 2015 ein Weltbestseller. Zum Humboldt-Jahr veröffentlicht Andrea Wulf nun ein weiteres Werk über den berühmten Forscher. Mit der DW sprach sie über ihre “illustrierte Entdeckungsreise”.”

“Deutsche Welle: Frau Wulf, Sie haben 2015 mit der Monumentalbiografie “Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur ” einen preisgekrönten Weltbestseller vorgelegt. Was hat Sie veranlasst, sich Humboldt jetzt noch einmal auf ganz andere Weise zu nähern: mit einem farbenprächtigen, opulent illustrierten Buch über seine berühmte Südamerika-Expedition?

Andrea Wulf: Humboldt wird immer gern als Wissenschaftler dargestellt, dabei wird aber vergessen, dass er auch ein Künstler war. Humboldt bringt die Kunst und die Wissenschaft zusammen, und ich wollte ein Buch machen, das das auch wirklich zeigt. Der eigentliche Anlass dafür war, dass Ende 2013 die legendären Südamerika-Tagebücher von Humboldt, die bis dahin in Privatbesitz waren, erstmals der Öffentlichkeit verfügbar gemacht wurden, weil die Stiftung Preußischer Kulturbesitz sie gekauft hat. Sie wurden digitalisiert und waren ab Ende 2014 online verfügbar. Als ich diese Dokumente gesehen habe, hat es mich einfach umgehauen.”

Roma Day – Erinnerung an den Völkermord

Deutsche Welle: Auschwitz-Überlebender Mano Höllenreiner: “Wir waren ja Deutsche!” “Sinti und Roma sind die größte Minderheit Europas. Im Nationalsozialismus wurden Hunderttausende ermordet. Mano Höllenreiner überlebte als Kind. Er warnt vor dem Vergessen. Andrea Grunau hat ihn besucht.”

“Einerseits würde er gerne alles vergessen, “aber es kommt immer wieder”, sagt Höllenreiner. Seine Frau berichtet von Alptraum-Nächten, in denen er fast unmenschliche Schreie ausgestoßen habe. Ihr Mann schaut sie dankbar an: “Sie hat viel mitgemacht mit mir.” Mano Höllenreiner setzt sich aktiv gegen das Vergessen ein. Viele Vorträge hat er gehalten, oft vor Schulklassen, damit “die jungen Deutschen wissen, was wir im KZ mitgemacht haben und dass es ein Verbrechersystem war”. Manche Schüler hätten geweint, manche geklatscht, ein Mädchen habe ihn schluchzend umarmt. “Es gibt gute Deutsche”, hält er fest. Für seine Aufklärungsarbeit erhielt er das Bundesverdienstkreuz.”

Der 8. April ist Internationaler Tag der Roma.

“The EPA finally banned indoor use of the pesticide in 2001.”

Medium: My Quest to Understand What Caused My Children’s Birth Defects. “A journey into my family history, the chemical industry, and genetics”. By Amy Roost.

“It matters because the government is no longer working for the people or public health when a $1 million donation by Dow Chemical to the Trump Inauguration happens to coincide with former EPA Administrator Scott Pruitt rejecting the advice of his agency’s chemical safety experts and reversing the Obama era’s prohibition against agricultural uses of chlorpyrifos. Fortunately, environmentalists and public health advocates were quick to file suit. A federal appeals court has issued a stay effectively banning the agricultural use of the chlorpyrifos until the case is settled. The EPA has appealed the court’s decision and the $800 billion chemical industry lobby will undoubtedly hire the best lawyers money can buy.

It matters because Dow continues to sell chlorpyrifos without proper warning labels in developing nations.”

Link via MetaFilter.

Guide to Brexit

BBC News: Brexit: What happens now? “The UK and EU have agreed a variable extension to Article 50 to delay Brexit. It was originally scheduled to happen on 29 March. […] Having lost two votes on the Brexit deal, Theresa May is now asking MPs to back just half of it – the withdrawal agreement, which covers the divorce settlement.

If she is successful, Brexit would be delayed to 22 May but there will still be issues to sort out. If she fails, we can expect the process of “indicative votes” to continue on Monday.”

Link via MetaFilter.+

“Regierung sieht sich nicht gebunden”

Deutsche Welle: Unterhaus erzwingt Abstimmungen über Brexit-Alternativen. “Premierministerin May hat noch immer keine Mehrheit für ihren Brexit-Deal im Parlament in Aussicht. Nun wollen die Abgeordneten auf eigene Faust eine Alternative suchen und sichern sich größeren Einfluss auf den Brexit.”

“Das Unterhaus in London bietet der Regierung Paroli. Es nahm den Antrag einer Gruppe Parlamentarier am Abend in der Schlussabstimmung mit 329 zu 302 Stimmen an. Die Vorlage gibt dem Parlament die Möglichkeit, eine Reihe von Abstimmungen über Alternativen zum Brexit-Kurs von Regierungschefin Theresa May abzuhalten.

Das Abstimmungsergebnis bedeutet eine bittere Schlappe für die Premierministerin. Sie hatte sich wiederholt dagegen ausgesprochen, dass das Unterhaus entsprechende Befugnisse bekommt. Mehrere Staatssekretäre legten ihre Ämter nieder, um gegen die Regierung votieren zu können. Der Brexit-Experte der oppositionellen Labour-Partei, Keir Starmer, bezeichnete das Ergebnis via Twitter als “weitere demütigende Niederlage für die Premierministerin, die komplett die Kontrolle über ihre Partei, ihr Kabinett und den Brexit-Prozess verloren hat”.”