Category Archives: Corona Pandemic

Intensivpfleger: “Wir müssen’s ja irgendwie hinkriegen. Wir können nicht sagen: Mehr geht nicht mehr.”

SWR Doku: Die Lebensretter – Klinikpersonal im Dauereinsatz gegen Corona. (YouTube, 45:16min)

“Der Arzt und Autor Patrick Hünerfeld hat von Anfang der Pandemie bis jetzt Patient*innen und Ärzt*innen im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19 in der Freiburger Uniklinik begleitet. Der Film erzählt die bewegenden Geschichten dieser Menschen. Die zweite Welle trifft die Krankenhäuser nun erneut. Wieder stehen die Mediziner*innen vor der Frage, wie es gelingen kann, die steigende Anzahl der Intensivpatienten zu betreuen und zugleich den regulären Krankenhausbetrieb aufrechtzuerhalten.
Barbara – selbst Ärztin – war eine der ersten Corona-Patientinnen in Deutschland. Auf der Intensivstation der Freiburger Uniklinik kämpfte sie ums Überleben. Schließlich besiegtem sie das Virus. Wie geht es Barbara heute? Wie hat sie es geschafft, sich zurück ins Leben zu kämpfen und welche Langzeitfolgen hat die Erkrankung?
Auch Clemens ist nur knapp dem Tod entkommen. Er war monatelang auf der Intensivstation, dabei knapp drei Wochen an der Herz-Lungenmaschine. Noch immer kämpft er mit den Folgen seiner Corona-Erkrankung. Wir begleiten Clemens und seine Familie durch diese Monate, in denen das Corona-Virus ihr Leben für immer verändert hat.
Fälle wie die von Barbara und Clemens zeigen eindrücklich, wie Ärzte und Ärztinnen seit der ersten Corona-Infektionswelle um das Leben von Erkrankten mit schweren Verläufen kämpfen. Um genügend Intensivbetten für die steigende Anzahl an Corona-Patient*innen bereitzustellen, mussten planbare Operationen verschoben werden, Ärzt*innen und Pflegepersonal mussten lernen, wie die neuartige Krankheit am besten therapiert werden kann. Dabei haben sie viel darüber gelernt, was das Virus im Körper anrichtet und wie sich die Krankheit bekämpfen lässt.

Im Sommer nahm die Zahl der Corona-Infizierten zunächst ab, doch die zweite Welle trifft die Krankenhäuser nun erneut. Wieder stehen die Mediziner*innen vor der Frage, wie es gelingen kann, die steigende Anzahl der Intensivpatienten zu betreuen und zugleich den regulären Krankenhausbetrieb aufrechtzuerhalten. Zudem fehlt es an geschulten Pflegekräften, um die Patient*innen in den Intensivstationen zu versorgen. Wie kann es gelingen, auch die zweite Infektionswelle in den Griff zu kriegen?”

“The amount of death with covid is profound”

The Washington Post: What seven ICU nurses want you to
know about the battle against covid-19
.

“They have been at this for almost a year. While politicians argued about masks, superspreader weddings made the news, a presidential election came and went, and at least 281,000 Americans died, nurses reported for work. The Post asked seven ICU nurses what it’s been like to care for the sickest covid patients. This is what they want you to know.”

“Gründlichkeit geht vor Geschwindigkeit”

Deutsche Welle: Corona-Impfungen in der EU voraussichtlich ab Januar. “Die EU startet die Überprüfung der Impfstoffe von Biontech-Pfizer und Moderna. Die bedingte Zulassung wird wohl Ende Dezember bis Mitte Januar angekündigt, Impfungen könnten in Europa nach Neujahr beginnen.”

“Die Anträge des deutsch-amerikanischen Unternehmens Biontech-Pfizer und des US-Herstellers Moderna auf Zulassung der ersten zwei COVID-19-Impfstoffe in der Europäischen Union sind jetzt bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) in Amsterdam eingegangen. Über den in Deutschland entwickelten Impfstoff soll voraussichtlich am 29. Dezember entschieden werden, über das US-Produkt am 14. Januar. Wenn alles läuft wie erhofft, könnten danach in der Europäischen Union ab Anfang Januar die ersten Impfungen mit dem Biontech-Präparat beginnen.”

“Are you OK?”

New York Times Opinion: The Losses We Share. “Perhaps the path to healing begins with three simple words: Are you OK?” By Meghan, The Duchess of Sussex (née Meghan Markle).

“On top of all of this, it seems we no longer agree on what is true. We aren’t just fighting over our opinions of facts; we are polarized over whether the fact is, in fact, a fact. We are at odds over whether science is real. We are at odds over whether an election has been won or lost. We are at odds over the value of compromise.”

Lasse ich mich gegen COVID-19 impfen?

Wenn die Impfung gegen Covid kommt, werden sicher zwei Gruppen zuerst geimpft: Risikopatienten und medizinisches Personal. Allerdings habe ich die Hoffnung, dass Beschäftigte an Schulen und Kitas danach einigermaßen weit oben auf der Liste stehen – unsere aktuellen Großveranstaltungen mit 1000 Personen ohne Abstand, nur mit einfachen Masken, täglich in einem Gebäude sind nämlich nicht mehr wirklich lustig.

Kürzlich wurde ich gefragt, ob ich mich sofort impfen lassen würde, sobald ein Impfstoff verfügbar ist. Die kurze Antwort lautet ja, die längere samt Begründung hat heute der Kinderdok für mich geschrieben:

Kinderdok: Lasse ich mich gegen COVID-19 impfen?

“Impfstoffe durchlaufen einen sehr komplexen Zulassungsprozess mit Testung an Zehntausenden von Probanden. Beim CoVid-19-Impfstoff laufen diese letzten Verträglichkeitsstudien bereits, so dass mit einer pharmazeutischen Zulassung um die Jahreswende gerechnet wird. Die entscheidenden Gremien wie die EMA (European Medicine Agency) und die FDA (US Food and Drug Administration) müssen dann noch einer flächendeckenden Empfehlung zustimmen. Die WHO rechnet nicht vor der Jahresmitte 2021 mit einer breiten Impfstoffverfügbarkeit.
[…]
Ich bin bereits wiederholt gefragt worden, ob ich mir die Impfung geben lassen würde. Meine Antwort: Jederzeit. Ich bin als Arzt vorne dabei, ich bin älter, ich bin Risikogruppe. Und ja, verdammt, ich habe Vertrauen in die Wissenschaft, in die Entscheidungsträger, das Paul-Ehrlich-Institut (zuständig für die Zulassung in Deutschland), dass der Impfstoff, wenn er auf den Markt kommt, auch die überwiegende Wirkung hat, dass diese die mögliche Nebenwirkungen bei weitem überwiegt. Eine bessere Chance haben wir nicht.”