Category Archives: World Wide Web

Russia’s manipulation of Twitter much larger than believed previously

Gillian Cleary, Senior Software Engineer, Symantec: Twitterbots: Anatomy of a Propaganda Campaign. “Internet Research Agency archive reveals a vast, coordinated campaign that was incredibly successful at pushing out and amplifying its messages.”

“While this propaganda campaign has often been referred to as the work of trolls, the release of the dataset makes it obvious that it was far more than that. It was planned months in advance and the operators had the resources to create and manage a vast disinformation network.

It was a highly professional campaign. Aside from the sheer volume of tweets generated over a period of years, its orchestrators developed a streamlined operation that automated the publication of new content and leveraged a network of auxiliary accounts to amplify its impact.

The sheer scale and impact of this propaganda campaign is obviously of deep concern to voters in all countries, who may fear a repeat of what happened in the lead-up to the U.S. presidential election in 2016.

A growing awareness of the disinformation campaigns may help blunt their impact in future.”

Link via MetaFilter.

“[E]ngagement is growing, but it’s vapid, devoid of the deeper reflection that being in nature is meant to inspire”

The Walrus: How Selfie Culture Ruins the Great Outdoors for Everyone Else. “Social media has made natural spaces more popular. It could also destroy them.”

“For years, natural reserves have been seen as havens from the modern world, places where quotidian life gives way to quiet reflection and contemplation, often in relative isolation. But social media has disrupted the way we interact with the environment. With the right hashtag, anyone can view thousands of potential destinations—and choose which to visit based on aesthetics alone. A single social-media post can expose lesser-known or isolated places to the world. And that means good places can no longer hide. “They used to be local parks,” says Mairi Welman, head of communications for the District of North Vancouver, which manages two popular parks near the city. “But now we’re starting to see international visitors coming—and those parks were never designed to handle those kinds of numbers.” The influx has resulted in a host of problems, from woefully unprepared hikers getting hurt to people “using the environment as a bathroom.” And then there’s the parking: “There have literally been screaming matches and fist fights over parking spots,” she says. “It can be like a shopping mall at Christmas.””

Link via MetaFilter.

Manipulierungsversuche vor der EU-Wahl

Deutsche Welle: Rechte Fake News vor der Europawahl. “Ausländerhass, Antisemitismus, Homophobie – laut einer NGO-Studie gibt es menschenverachtende Online-Propaganda in ganz Europa. Staatliche Steuerung dahinter ist nicht erkennbar. Die EU will wachsam bleiben.”

“EU-Bürger sind vor der Europawahl verschiedenen Formen rechtsradikal motivierter Falschinformation ausgesetzt. Das teilte die Nichtregierungsorganisation (NGO) Avaaz in einer jetzt veröffentlichten Studie mit. “Wir haben Missinformationsnetzwerke in eigentlich allen Staaten gefunden”, sagte Christoph Schott, Kampagnen-Manager bei Avaaz. Nach einem Hinweis der NGO habe Facebook 77 entsprechende Seiten und Gruppen gesperrt, die insgesamt fast sechs Millionen Mitglieder gehabt hätten. Allein in den vergangenen drei Monaten seien sie über 500 Millionen Mal angesehen worden.”

Manche Dinge ändern sich nie

Deutsche Welle: Erneute Datenpanne bei Facebook. “Facebook hat eingeräumt, die Passwörter von Kunden unverschlüsselt auf seinen internen Servern gespeichert zu haben. Es könnten bis zu 600 Millionen Nutzer weltweit betroffen sein.”

“”Wir gehen davon aus, dass wir hunderte Millionen Nutzer von Facebook Lite, Dutzende Millionen weitere Facebook-Nutzer sowie zehntausende Instagram-Nutzer benachrichtigen werden”, erklärte das Unternehmen.

Facebook habe bislang keine Hinweise darauf, dass jemand intern missbräuchlich darauf zugegriffen habe, hieß es weiter. Die Passwörter seien auch für niemanden außerhalb des Unternehmens sichtbar gewesen. Die betroffenen Nutzer sollen dennoch “als Vorsichtsmaßnahme” benachrichtigt werden, obwohl es keinen Hinweis auf einen Missbrauch der Daten gebe.”

“EU will monatlich über Online-Dienste berichten”

Deutsche Welle: EU: Facebook, Google und Twitter halten Versprechen nicht. “Die Bemühungen der Online-Dienste gegen Fake News und politische Anzeigen gehen der EU-Kommission nicht weit genug. In deren monatlichen Berichten seien keine Fortschritte zu erkennen, kritisiert Brüssel.”

“Facebook habe etwa im Januar keine Details dazu genannt, was gegen politische Anzeigen unternommen worden sei oder wie viele gefälschte Konten gelöscht worden seien, teilte die EU-Kommission mit. Auch Google sei nicht klar genug gegen Falschnachrichten und unerlaubte politische Anzeigen vorgegangen. Twitter habe gar keine Richtgrößen genannt, anhand derer Fortschritte gemessen werden könnten. Die Technologiefirmen und Vertreter der Werbebranche hatten sich im September auf eine freiwillige Selbstverpflichtung geeinigt, mit der die Verbreitung von Falschnachrichten eingedämmt werden soll. Auf diese Weise wollten sie gesetzlichen Vorgaben zuvorkommen.”