Fukushima im Film

Deutsche Welle: Doris Dörrie zu Fukushima: “Es hat sich überhaupt nichts geändert”.

“Ihren neuen Film “Grüße aus Fukushima” drehte die Regisseurin in Japan – nur wenige Kilometer von dem Reaktor entfernt. Im Interview spricht Doris Dörrie über ihre Erlebnisse am Filmset und über Verlust und Neuanfang.”

Ausschnitte aus dem Film gibt es hier zu sehen:

Grüße aus Fukushima.

“Vor fünf Jahren verwüsteten ein Erdbeben und ein Tsunami das Atomkraftwerk in Fukushima. Die Folge: ein Super-GAU. Regisseurin Doris Dörrie hat der Katastrophe ein filmisches Denkmal gesetzt.”

Und der Filmtrailer bei YouTube.

Am 14. Januar 2016 war die Regisseurin Doris Dörrie zu Gast bei Mensch Otto (Direktlink zur mp3-Datei des Podcasts, ca. 38 MB).

Comments are closed.