Rote Bete mal anders

Bisher kannte ich Rote Bete nur eingekocht als Salat. Letzte Woche hat meine Nachbarin mir aus ihrem tollen Gemüsegarten zwei Rote Bete geschenkt, mit denen ich mal was Neues ausprobieren wollte. Also habe ich im Internet nach Rezepten gesucht und dieses hier gefunden: Rote-Bete-Lasagne mit Feta und Honig. Den Namen Lasagne finde ich etwas irreführend, aber das Rezept selbst war schon klasse. Allerdings habe ich es deutlich abgewandelt, u.a. inspiriert durch diesen Rote-Bete-Sonennblumenkern-Brotaufstrich. Heir ist meine Version:

Überbackene Rote Bete mit Feta

Zutaten:
2 Rote Bete
200g Feta (Schafskäse)
2 Esslöffel Olivenöl
4 Esslöffel Honig
frische Kräuter (z. B. Thymian, Rosmarin, …)
2 Esslöffel Sonnenblumenkerne

Die Rote Bete schälen und in 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Den Feta würfeln. Die Kräuter waschen und klein schneiden.

Eine Auflaufform mit Olivenöl auspinseln und eine Schicht Rote Bete-Scheiben hineinlegen. Mit Fetawürfeln bestreuen, dann die Kräuter und zwei Esslöffel Honig darübergeben. Darüber eine weitere Schicht Rote Bete legen und wieder mit Fetawürfeln bestreuen. Die Sonnenblumenkerne darüber geben und mit dem restlichen Honig und einem Esslöffel Olivenöl beträufeln.

Das ganze im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft eine gute halbe Stunde backen, bis die Rote Bete gar, aber noch bissfest sind. Die überbackenen Rote Bete passen gut als Beilage zu Lamm oder Rind, schmecken aber auch pur als leichtes Hauptgericht.

Guten Appetit!

Comments are closed.