Archive for December, 2002

Saturday, December 21, 2002

Saturday, December 21st, 2002

A few days before Christmas…

Last year I finished my exams in time to enjoy the Christmas markets in Bonn and Siegburg:

07lebkuchenhaus

06feuerkorb

André and I are going to spend the holidays at our parents’ places this year. We’re leaving tomorrow, so I’d like to wish everyone a merry Christmas and a happy new year!

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Jules Verne

Jules Verne gehört zu den Autoren, die ich schon in meiner Jugend gern gelesen habe. Leider ist mein Französisch nicht besonders gut, so dass ich vor einigen Jahren bei dem Versuch, Paris au XXe siècle im Original zu lesen, in der Mitte steckengeblieben bin. Aber ich kann mich natürlich trotzdem für Sites wie Andreas Fehrmann’s Collection Jules Verne begeistern. Die Abbildungen, die man auch in den deutschen Ausgaben des Diogenes-Verlages findet, sind wunderschön anzuschauen: siehe Arthur B. Evans: The Illustrators of Jules Verne’s Voyages Extraordinaires.

Links via Schockwellenreiter.

star:

Diese Woche in der Zeit.

Forensik: Eva in der Mördergrube. “Eine Anthropologin aus Island gibt den namenlosen Opfern in den Massengräbern des Bosnienkriegs ihre Identität zurück.” Von Christian Schmidt-Häuer.

Der deutsche Korridor: Biotop im Todesstreifen. “Auch in Deutschland soll die Idee der grünen Brücken umgesetzt werden. Den Korridor dazu gibt es längst: den einstigen Todesstreifen zwischen Lübeck und Hof, 1393 Quadratkilometer groß.”

Wissen: Die zweite Wahl. “Lerneifrige Chinesen zieht es zu Zehntausenden nach Deutschland. Doch die hiesigen Universitäten versäumen die Chance, die besten anzuwerben.” Von Georg Blume.

Mystery: Und nun beuget die Knie!. “Fantasy als Krisenhelfer: Die jüngsten Kinofolgen von ‘Der Herr der Ringe’ und ‘Harry Potter’ verordnen der Ich-Gesellschaft eine neue Ersatzreligion.” Von Georg Seeßlen.

Insekten: Mörderischer Mond. “Zoologieprofessor Eisenbeis kämpft gegen Straßenlaternen, denn hell erleuchtete Städte sind eine tödliche Falle für Motten, Falter und Zugvögel. Ein Nachtspaziergang” von Burkhard Straßmann.

Dunkelheit: Der Schattenmann. “Jedes Kind kennt das Gefühl, wenn man ganz starr wird vor Angst im Dunkeln. Manche Erwachsene haben diese Angst noch immer.” Von Christiane Grefe.

Musik: Überspielter Schmerz. “Ihr Beruf macht sie krank: Geiger und Klavierspieler leiden oft unter Krämpfen und Skeletterkrankungen. Das Institut für Musikergesundheit hilft.” Von Isabelle Tentrup.

Friday, December 20, 2002

Friday, December 20th, 2002

Letzte Woche in der Zeit

Bildung: Gute Noten für den Eigensinn. “Zurzeit erhalten die Schulen ihre Pisa-Ergebnisse. Die Resultate sollen ihnen helfen, den Unterricht zu verbessern.” Von Reinhard Kahl.

Interview: ‘Bleiberecht für Schüler’. “Renate Hendricks, Vorsitzende des Bundeselternrats, über unwillige Lehrer, geheime Ranglisten und die Angst der Mütter und Väter vor der Schule.”

Technologie: Und dann ist immer Dia-Abend. “Knipsen wird zur Sucht, die Kamera zum besten Freund: Wie neue Foto-Handys unseren Blick auf die Welt verändern – und das Gespür für Gegenwart verloren geht.” Von Hanno Rauterberg.

Und zweimal die Deutsche Bahn:

Preissystem: Wer den Zug verpasst, den bestraft die Bahn. “Vom 15. Dezember an gelten die neuen Preise. Fahrgäste, die das System geschickt nutzen, können sparen.” Von Klaus-Peter Schmid.

Auskunft: Alle Preise ohne Gewähr. “Wer fünfmal fragt, bekommt fünfmal ein anderes Ergebnis. Im neuen Tarifdschungel der Deutschen Bahn.” Von Franz Lenze.

So, und jetzt werde ich die Ferien anfangen, indem ich die Zeit von dieser Woche lese und heute abend mit André ins Kino gehe…

Tuesday, December 17, 2002

Tuesday, December 17th, 2002

Fun with Microwave Ovens

I looked for this one link to microwave oven experiments that I seemed to remember. I think it was the first one, the page with little films of the experiments. Google found more than one interesting site, of course…

Disclaimer: Don’t try this at home, kids! Nor at school, teachers!

Groupware Tool

Der Schockwellenreiter linkt zu BSCW, Basic Support for Cooperative Work, einem webbasierten Groupware- und Document-Management-Tool. Er schreibt, daß es ohne Handbuch nicht immer leicht zu bedienen ist; da wird es Jörg freuen zu hören, daß ich neulich im Rahmen des Entwicklungsprogrammes an meinem Studienseminar eine vierstündige Einführung in BSCW bekommen habe. Bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung gibt es nämlich einen BSCW-Server für Mathematiklehrer.

Dumm nur, daß man die Grundlagen ganz leicht kapiert, wenn man schon den Finder von MacOS oder den Explorer von Windows bedienen kann und ein bißchen weiß, wie Internet geht. An dem Nachmittag gab es da jedenfalls zwei Sorten Teilnehmer: die einen wußten schon, wie man einen Computer und ein Internet bedient und langweilten sich, den anderen fehlten grundsätzliche Computerkenntnisse, so daß sie mit dem BSCW-Server nichts anfangen konnten und damit wohl nie arbeiten werden…

Und das soll dann eine zusätzliche Qualifikation für Referendare darstellen. Da kann ich ja lieber mein Weblog mit ins Portfolio schreiben!

Monday, December 16, 2002

Monday, December 16th, 2002

Kino

Finally we were able to make reservations for Friday, 8 pm, to see this film. In English, of course.

Streik?

Was lese ich da? Am Dienstag Warnstreik bei Bus und Bahn, sagt der General-Anzeiger. Wie komme ich denn dann morgen um halb sieben in die Schule? Reicht es nicht schon, daß ich heute erfahren habe, daß ich wohl tatsächlich für das Jahr 2002 keine Fahrtkostenerstattung erhalte? Für mich armen Referendar entsprechen die Fahrtkosten immerhin etwa eineinhalb Monatsgehältern… sadface:

Wenn ich groß bin, werde ich Astronaut

Telepolis: Heute vor 30 Jahren verließ der letzte Mensch den Mond. “[Die Astronauten] sammelten […] soviel wissenschaftliches Material, dass dessen Auswertung die Forscher auf der Erde bis heute beschäftigt. Das musste auch für 30 Jahre reichen, denn seit die Mondfähre Challenger am 14. Dezember 1972 aus dem Taurus-Littrow-Tal von der Mondoberfläche abhob, hat kein Mensch mehr den Erdtrabanten betreten. ” Von Andreas Grote.

Link via Schockwellenreiter.

Sunset

Ah, simply beautiful. (Trying out Garret’s new permalinks, too.)

Wednesday, December 11, 2002

Wednesday, December 11th, 2002

Mathematik

mathe online ist eine Galerie multimedialer Lernhilfen für Schule, Fachhochschule, Universität und selbststudium.

“mathe online ist ein Projekt, das seit März 1998 läuft und den Aufbau eines modernen Mathematik-Angebots am Web zum Ziel hat. […] Viele der in der mathe online Galerie enthaltenen Lernhilfen (hauptsächlich Java-Applets) sind dynamische Diagramme, d.h. interaktive Einheiten, die von den BenützerInnen Tätigkeiten wie die Betätigung eines Schiebereglers oder Zahleneingaben verlangen und darauf reagieren.”

Und nebenbei gibt es hier auch die Möglichkeit, das Computeralgebrasystem Mathematica online zu nutzen.

maths online, a gallery of multimedia learning material for school and distant learning is also available in English.