Archive for January 25th, 2004

Sunday, January 25, 2004

Sunday, January 25th, 2004

Four years alreday?

Four years ago I made the very first entry on this weblog. Time for a little recap…

Back then I was a student at the University of Bonn.

One year after I started weblogging, I wrote my first thesis.

Two years after I started weblogging, I started my teacher-training.

Three years after I started weblogging, I was busy writing my second thesis.

Four years after I started weblogging, I’m about to finish two years of teacher training and am looking for a job.

Work-wise, the last three years have certainly been the most stressful of my life, and I’m glad they’re over. I wonder where I’ll be four years from now?

Thanks for the congrats, Jeff. Somehow I begin to suspect that you have set up your computer to remind you of any and all anniversaries and birthdays that happen out here in weblogland…

And thanks, Hal, Garret and Al.

Stars on the ceiling

Now this is a cool mural to have in your room. But even more than that, I want constellations of glow in the dark stars on my bedroom ceiling. And planets would be cool, too.

… drüber schlafen

Nature: Sleep boosts lateral thinking – study shows the value of sleeping on a problem.

Link via MetaFilter.

star:

Diese Woche in der Zeit

Familie: Die Freiheit und ihr Preis. “Seit fünf Generationen erkämpfen sich die Frauen meiner Familie immer mehr Unabhängigkeit. Dafür bekommen sie immer weniger Kinder.” Von Sabine Rückert.

Wissenschaft: Die Redemaschine. “Ernst Peter Fischer erklärt dem Volk alles, was es über Naturwissenschaften wissen muss. Als Bildungs-Entertainer hat er sein größtes Ziel erreicht: Er ist bekannt geworden.” Von Urs Willmann.

Sprache: Nie wieder Zahlendreher? “Im Deutschen werden Zahlen anders gesprochen, als sie geschrieben werden. Ein Bochumer Mathematiker will das ändern.” Von Christoph Drösser.

Leben in Deutschland (17): Wie man in Deutschland kriminell wird. /”In den Statistiken steigt vor allem die Jugendkriminalität an. Das erregt den Volkszorn und lässt sich politisch gut ausschlachten. Wirtschaftskriminelle dagegen dürfen auf Verständnis hoffen.” Von Sabine Rückert.

Staatsdiener: ‘Mehr als einen Schnaps drauflegen’. “Wieder einmal wird diskutiert: Sollen Professoren und Lehrer Beamte bleiben? Der Verwaltungsrechtler Ulrich Battis sagt ja. Ein Gespräch über unkündbare Angestellte, sinnvolle Privilegien – und ein merkwürdiges Gerücht.”